Dr. Bärbel Langmann - KlimaLab
/

Feinstaubbelastung und Klimawandel

 

Feinstaubbelastung

 

Feinstaub (auch Aerosol genannt) schwebt in der Atmosphäre und setzt sich aus diversen festen Partikeln und Flüssigkeiten zusammen. Feinstaub stammt aus unterschiedlichen natürlichen und anthropogenen Quellen. Zu den natürlichen Quellen zählen beispielsweise Vulkanausbrüche, Waldbrände, Gischt, aufgewirbelter Wüstensand sowie Pollen und Pilzsporen. Zu den anthropogenen Hauptverursachern des Feinstaubs zählen Industrie, Wirtschaft, Verkehr, Privathaushalte, Heizkraftwerke und Landwirtschaft. Zum Schutz der menschlichen Gesundheit vor Feinstaub gelten Grenzwerte für die Feinstaubbelastung. Zur Analyse einer lokalen Feinstaubbelastungssituation müssen die individuellen lokalen Quellen als auch der Einfluss des Transports von Feinstaub aus entfernten Quellen in Betracht gezogen werden. Damit hat das Wetter insbesondere mit Wind und Regen einen starken Einfluss auf die Feinstaubbelastung.


Interessante links zur Feinstaubbelastung:


Feinstaubbelastung Deutschland - täglich aktualisiert

Feueraktivität weltweit - wöchentlich aktualisiert

Vulkanische Aktivität - wöchentlich aktualisiert

Pollenbelastung - regelmäßig aktualisiert


Klimawandel


Seit Beginn der Industrialisierung um 1850 werden insbesondere durch Verbrennungsprozesse gigantische Mengen von Kohlendioxid in die Atmosphäre freigesetzt. Diese gelten als Hauptverursacher des anthopogenen Klimawandels, der allgemein als erwiesen gilt. Aber inwiefern hat sich das Klima der Erde bereits geändert and welche Änderungen sind in der Zukunft zu erwarten? Inwieweit müssen wir mit Extremereignissen wie Hitzeperioden, Überschwemmungen und Stürmen rechnen? Wie zuverlässig sind die Szenarienrechnungen der Klimaforscher? Diese und weitere Fragen werden bei meiner Beratungs-, Begutachtungs- und Vortragstätigkeit aufgegriffen.


Interessante links zum Klimawandel:


Weltklimarat IPCC

Exzellenzcluster CliSAP, Universität Hamburg